Make your own free website on Tripod.com

Mission als zweiter Weg

Chemielaborant, Soldat, Dipl. Chemieingenieur, Lebensmittelchemiker, Maler und Graphiker, Theologe. Geographisch ausgedrückt: Niederrhein, Niedersachsen, Allgäu, Münsterland, Österreich, Schleswig-Holstein, Niederlande, Rheinland-Pfalz, St. Augustin. Dies sind sicher nicht die üblichen Stufen auf dem Wege zum Missionar, aber es ist mein Weg. Wer durfte diesen interessanten Weg gehen? Ich, Frater Peter Matthias Platzer SVD. Nachdem zunächst berufliche Karriere, schnelle Autos und schöne Frauen im Vordergrund standen, habe ich mich im Alter von 42 Jahren einer alternativen Lebensform zugewandt.

Bereits im Geschichtsunterricht der 5. Klasse, als wir über die Benediktiner sprachen, hatte ich die Idee, Ordensmann zu werden. Im Laufe der folgenden Lebensjahre wurde diese Stimme immer wieder mal laut. Berufliche Interessen und die Freude an einem gehobenen Lebensstandard standen dem aber immer im Wege.

"Steh auf - er ruft dich"! So hieß das Motto der österlichen Feierlichkeiten 1997 in der Benediktinerabtei Trier, an denen ich teilnahm. Die Aufforderung nach Mk 10, 49b war nun nicht mehr zu überhören oder zu verdrängen. Dieser Aufruf ist für mich zum Maßstab geworden. Er bewegte mich zu der Einsicht, mich mehr für andere Menschen einzusetzen. d.h., meine Person einzubringen und nicht meine finanziellen Mittel. Meine Schwester Kathrin brachte mich mit Steyl in Verbindung. Bereits mein erstes Gespräch mit Pater Heekeren weckte meine Begeisterung für China, wo ich als Lebensmittelchemiker gute Dienste erfüllen könnte. Die Zeit des Postulates in Steyl hat bei mir die Überzeugung bekräftigt, in die Gesellschaft des Göttlichen Wortes ge- und berufen zu sein. Das Leben mit und in Gott - alleine sowie in Gemeinschaft mit Brüdern und Schwestern - ist für mich zur Selbstverständlichkeit geworden.

Meine Auffassung, die ich im Postulat gewonnen habe, hat im Noviziat nicht nur eine Bestätigung erfahren, sondern sich in einer neuen Dimension vertieft. Es reifte die Erkenntnis, Priester zu werden.

Am 15. Oktober 2000 war meine erste zeitliche Profess. Seit dem 23. Oktober 2000 studiere ich Philosophie und Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin.

Den Kontakt zu verschiedenen religiösen Gruppen vor meinem Eintritt in die SVD konnte ich im Noviziat weiter ausbauen. Im interreligiösen Dialog sehe ich eine mögliche Aufgabe während und besonders nach dem Theologiestudium.

Peter Matthias Platzer